Endometriose – Schmerzen nachhaltig lindern mit ganzheitlicher Medizin

Endometriose – Schmerzen nachhaltig lindern mit ganzheitlicher Medizin

Tabuthema Periode: Die Menstruation verbrämen viele Frauen mit Spitznamen wie Erdbeerwoche, Bloody Mary oder Los Wochos. Was aber, wenn die Tage nicht nur ein unangenehmes Übel sind, sondern Dich regelrecht ausknocken? Wenn Du vor krampfhaften Unterleibsschmerzen kaum vom Sofa kommst, könnte eine Endometriose dahinterstecken. Wir verraten Dir, wie Du als Betroffene Deine Schmerzen lindern kannst – ganz einfach ganzheitlich.

Was ist Endometriose?

Sie ist wenig bekannt und bleibt oft lange unentdeckt: die Endometriose. Dabei handelt es sich um gutartige Wucherungen der Gebärmutterschleimhaut, die sich außerhalb der Gebärmutter befinden. Viele Frauen erhalten die Diagnose Endometriose erst, wenn sie wegen eines unerfüllten Kinderwunsches zum Arzt gehen. Tatsächlich ist sie eine der häufigsten Ursachen für ungewollte Kinderlosigkeit. Die meisten Betroffenen leiden während der Regelblutung unter starken Schmerzen, weil dieses Gewebe anschwillt und Entzündungen verursacht.

Endometrioseherde innerhalb der Bauchhöhle können nicht nur an der Gebärmutteraußenwand, den Eileitern und Eierstöcken auftreten und die Fruchtbarkeit mindern. Sie können sogar im gesamten Bauchraum auftreten. Die chronisch wiederkehrenden Schmerzen verringern die Lebensqualität und Belastbarkeit enorm. Hinzu kommen die Belastungen, die ein unerfüllter Kinderwunsch mit sich bringt.

Wie behandelt der Gynäkologe Endometriose?

Die Schulmedizin bietet verschiedene Behandlungsansätze gegen die Endometriosebeschwerden an: von Schmerzmitteln über Hormonpräparate bis hin zur Operation, bei der die Endometrioseherde möglichst vollständig entfernt werden. Doch die Medikamente haben Nebenwirkungen und überdecken nur die Symptome, ohne die Krankheit zu heilen. Und auch die gründlichste operative Entfernung garantiert nicht, dass nicht nach einiger Zeit neue Herde auftreten.

Wie kann Kianava Dir helfen, die Beschwerden Deiner Endometriose zu lindern?

Wir bei Kianava betrachten nicht nur Deine Symptome, sondern Dich als ganzen Menschen. Gerade bei chronischen Schmerzen kann der ganzheitliche medizinische Ansatz der Mind-Body-Medizin viel tun, um Deine Lebensqualität nachhaltig zu verbessern und Deine Gesundheit zu stärken. Wir nehmen uns Zeit für Dich und schauen uns Deine Beschwerden und Deinen Lebensstil an. Stress, Bewegungsmangel und ungesunde Ernährung verstärken die Symptome einer Endometriose.

Tatsächlich lindert eine individuell auf die Lebenssituation abgestimmte Ernährungsumstellung bereits bei vielen Frauen die körperlichen Beschwerden. Zum Beispiel enthält Kuhmilch von Natur aus geringe Mengen an Hormone, vor allem Sexual- und Wachstumshormone wie Progesteron, Östrogen und Insulin-like Growth Factor-1. Daher können Milchprodukte die Symptome einer Endometriose verschlimmern. Das gilt auch für stark verarbeitete Produkte wie Fast Food und Fertigprodukte.
Ergänzend helfen Bewegung und ausgesuchte Übungen (etwa Yoga) dabei, Dein Körpergefühl zu verbessern und die Durchblutung des Beckens zu fördern.

Achtsamkeitsübungen stärken Deine psychische Gesundheit, was sich auch positiv auf Deine körperliche Gesundheit auswirkt.

Der Vorteil des ganzheitlichen Ansatzes: Deine Beschwerden bessern sich, ohne dass Du Medikamente einnimmst. Darüber hinaus stärken die Achtsamkeitsübungen Deine mentale Verfassung, sodass Du mit der Krankheit besser umgehen kannst. Mit einer individuell angepassten Ernährungsform, weniger Stress und mehr Bewegung tust Du Deinem ganzen Körper etwas Gutes und verbesserst Deine Gesundheit.


https://www.gesundheitsinformation.de/endometriose.html

https://www.patienten-information.de/kurzinformationen/endometriose

https://frauen-naturheilkunde.de/gp/data/_uploaded/file/Endometriose.pdf

https://sunfoodstories.com/2021/02/07/endometriose-ganzheitlich-behandeln/

https://www.drk-kliniken-berlin.de/endometriosezentrum-westend